Wenn ich unterwegs bin, dann höre ich sehr gerne BR Klassik. Als ich vor Kurzem in unsrer Stadt an er Ampel stand, rief Gerhard Späth via Radio die Hörerinnen und Hörer zu einer besonderen Aktion auf – passend zum Valentinstag! Wir sollten erzählen, ob es ein Lied gibt, das uns in unserer Partnerschaft oder Ehe besonders wichtig ist. Welches ist „unser“ Lied? Oder „unsere“ Musik?

Eine tolle Aktion! Und ich stell mir vor, wie jemand von romantischen Balladen erzählt oder von langsamen Walzern, zu denen zwei verliebte eng umschlungen tanzen. Oder ein Song, der im Hintergrund läuft und dann fällt er auf die Knie und bittet sie um ihre Hand. So in etwa. Passt zu Valentinstag. Sehr romantisch!

Und dann komm ich! Mein Leben ist voll Musik! Aber unsere Geschichte ist völlig anders und vielleicht auch ungewöhnlich, aber auf eine wunderschöne Weise auch romantisch!

Frühjahr in München. Passionszeit vor Ostern. Ich habe von meinem schmalen Studentenbudget Geld für 2 Karten für ein Konzert im Herkulessaal erstanden. Meine Freundin geht mit mir. So ein Konzert leiste ich mir nicht alle Tage. Aber ab und zu muss das sein und ich freu mich riesig. Was passiert? Meine Freundin muss absagen. Alleine ist es grade bei so einem großen Konzert auch nicht schön, also frag ich mich durch meinen ganzen Freundes- und Bekanntenkreis. Aber keiner hat Zeit.

Eher beiläufig erwähne ich in einem Forum im Internet, dass ich allein ins Konzert gehe… und da sagt jemand sofort: Er geht mit. Ehrlich gesagt, dachte ich dieser jemand mache Spaß, schließlich wohnte er über 3h weg von München. Aber es wurde Wirklichkeit. Stefan kam nach München und zusammen gingen wir ins Konzert. Matthäuspassion von Bach. Es war wunderschön! Die Musik! Das ganze Konzert! Und auch sonst…

Die Matthäuspassion ist ein Krimi. Nur weiß man vorher schon wer der Mörder ist bzw. die Mörder sind.  Bewegende Szenen wechseln sich mit Erzählrezitativen und betrachtenden Arien und Chorälen ab. Es gibt viele Adjektive, um dieses großartige Werk zu beschreiben, aber „romantisch“ passt ganz sicher nicht dazu! Auch wenn ich einige Stellen besonders liebe, zum Beispiel dem Eingangschor.

Aber für meinen Mann und mich war dieses Werk Teil unseres ersten gemeinsamen Abends und so ist es für uns etwas ganz Besonderes!

Hinterher sind wir vom Herkulessaal der Residenz heim nach Haidhausen gelaufen. Es war so mild! Fön in München. Die Maximilianstraße entlang, am Friedensengel vorbei, über die Isar zum Maximilianeum. Wir saßen noch lange unter einem großen Baum auf einer Bank. Ohne zu frieren, versteht sich!

Und heute sind wir schon über 7 Jahre verheiratet. Die Musik spielt immer noch eine große Rolle in unserer Beziehung und die Matthäuspassion ist nicht die einzige Musik geblieben, mit der wir etwas Besonderes verbinden. Aber vielleicht die ungewöhnlichste…?