„Ich glaub, ich kann gar nicht singen!“, sagst du. „Was, wenn doch…?“, sage ich.
Eines Tages wachst du morgens auf und plötzlich kommen Töne aus deinem Mund. Ein Lied, höchste Töne, eine ganze Arie! Voller Klang! Leise Töne, laute Töne! Ein Genuss! Du stehst auf und Dein Telefon klingelt. Deine Agentur ist dran und fragst, ob du am Abend auf der großen Bühne singen könntest. Du sagst natürlich zu und feierst Dein Leben als Sänger und Star!
Es könnte sein, dass dir das passiert! Aber wahrscheinlicher ist es, dass es nicht passiert, oder? Fazit: Du kannst nicht singen! Ist das Deine Argumentation?
Ich hab folgendes Szenario anzubieten: Du denkst Du kannst nicht singen, aber dann entscheidest Du Dich es zu probieren. Was hast du zu verlieren? Du suchst Dir ein Lied und singst los und merkst, dass es nicht so klingt wie du möchtest. Vielleicht findest Du Deine Stimme nicht voll genug, nicht klar genug, vielleicht bist du unsicher, ob Du die richtigen Töne triffst. Vielleicht hast Du das Gefühl, dass deine Luft nie reicht oder das Gefühl, dass alle, wirklich alle Lieder zu hoch für Dich sind. Dann liest Du hier mit und bekommst erste sängerische Tipps!
Du trittst meiner Gruppe „Singen – Stimme – Selbstvertrauen!“ (Link auf meiner Website) und verstehst plötzlich stimmbildnerische Zusammenhänge, die Dir vorher nicht klar waren. Deine Stimme fängt an sich zu verändern. Du gewinnst an Sicherheit! Das Singen gehört immer mehr zu Deinem Alltag, ja zu Deinem Leben und Du brennst darauf dich stimmlich immer weiter zu entwickeln. Ein Star bist du immer noch nicht, aber das ist völlig irrelevant, denn Du singst, weil es DIR Freude macht.

Und das „wenn doch…“ von oben tritt ein. „Ich kann nicht singen!“, dachtest du und jetzt stellst du fest, dass Du es doch kannst!  Und jetzt schaue zurück: Was hättest Du verpasst, wenn Du es nicht probiert hättest? Schade wäre das! Jammerschade! Also probiers aus! Was hast Du zu verlieren? Und warte nicht bis du morgen früh aufwachst! Fang JETZT an!